GUT Logo

Luft-Aktivkohlefilter

Mit Hilfe von Aktivkohle kann Luft, die mit leichtflüchtigen organischen Lösemitteln belastet ist, gereinigt werden. Haupt-Anwendungsgebiete sind die Entfernung von chlorierten Kohlenwasserstoffen (CKW) und aromatischen Kohlenwasserstoffen (BTX).

Zur Luftreinigung wird eine speziell geformte Aktivkohle eingesetzt, die der Luftströmung möglichst wenig Widerstand entgegensetzt, da  der Druckverlust Energiekosten verursacht.

Die GUT stellt Ihnen detaillierte Informationen über Aktivkohle zur Verfügung: Einen Bericht über die Grundlagen der Adsorption an Aktivkohle und Software zur Berechnung der Standzeit von Aktivkohlefiltern.

Einige Beispiele von Luftaktivkohlefiltern:

Luft-Aktivkohlefilter LAK75

Luft-Aktivkohlefilter LAK75. 200-Liter-Fass aus verzinktem Stahlblech mit einem Standard-Inhalt von 75 kg hochwertiger Luft-Aktivkohle, Anschlüsse von Ein- und Ausgang: C-Kupplung. Max. Volumenstrom: 250 m³/h

Druckverlust-Diagramm dazu

Luft-Aktivkohlefilter AK125 Luft-Aktivkohlefilter AK125 aus dem korrosionsfreien Kunststoff HDPE mit einem Standard-Inhalt von 125 kg hochwertiger Luft-Aktivkohle, Anschlüsse von Ein- und Ausgang: Schlauchtüllen 60 mm, auf Wunsch C-Kupplung oder andere. Max. Volumenstrom: 300 m³/h
GUT Aktivkohlefilter aus Edelstahl, Typ LAK-100-ES GUT Aktivkohlefilter aus Edelstahl zur Abluftreinigung, Typ LAK-100-ES, Durchmesser 630 mm, Höhe 1080 mm, oben mit Spannringdeckel, gefüllt mit je 100 kg Aktivkohle, Ein- und Ausgang mit Flansch-Anschlüssen, verbunden über Edelstahl-Wellschlauch
(Bild folgt noch) Luft-Aktivkohlefilter AK500 aus dem korrosionsfreien Kunststoff HDPE mit einem Standard-Inhalt von 500 kg hochwertiger Luft-Aktivkohle, Anschlüsse von Ein- und Ausgang: Rohrstummel 110 mm, auf Wunsch C-Kupplung oder andere. Max. Volumenstrom: 1000 m³/h

Wir liefern Luft-Aktivkohlefilter in allen Größen und aus allen Materialien auf Maß. Bitte fragen Sie uns an.

 

Für große Luft-Volumenströme liefern wir Aktivkohle-Patronen

 

Methyl-methacrylat-Absaugung

Methyl-Meth-Acrylat (MMA) ist eine leicht flüchtige, unangenehm riechende farblose Flüssigkeit, die bei der Kunststoffverarbeitung eingesetzt wird. Aus MMA entsteht der feste Kunststoff Poly-Methyl-Meth-Acrylat, kurz PMMA, der als Plexiglas bekannt ist. Die Verarbeitung von MMA geschieht zum Beispiel im Dentallabor bei der Herstellung von Zahnprothesen als auch beim großflächigen Auftragen von Schutzanstrichen auf Industrie- oder Parkhaus-Fußböden. Neben der Geruchsbelästigung während der Verarbeitung bestehen gesundheitliche Bedenken beim Einatmen des flüchtigen Stoffes. Auch muss an Explosionsschutz gedacht werden. Wir liefern passende Aktivkohlefilter-Anlagen zur Miete für die große Baustelle als auch kleine Filter für den Industrie- und Werkstattbereich.

 

Zelt-Absaugung

Beim Aushub von Böden, die mit flüchtigen organischen Stoffen (Lösemittel, Teeröl etc.) belastet sind, ist es oftmals notwendig die Baugrube oder die Bodenbehandlungs-Anlage mit einem Zelt einzuhausen. Zum Schutz der Umgebung wird die Luft aus solchen Zelten abgesaugt und gereinigt. Wir liefen komplette Absauganlagen mit großen Aktivkohlefiltern zur Miete auf die Baustelle.

 

Selbstdesorbierende Aktivkohleanlagen

Für sehr große Lösemittel-Frachten in der Luft ist es kostengünstiger, die Aktivkohle vor Ort zu reinigen, anstatt sie immer wieder auszutauschen. Zum Einsatz kommen dann sogenannte selbstdesorbierende Aktivkohleanlagen (SDA), in denen Wasserdampf die Lösemittel (vor allem CKW) von der Aktivkohle entfernt.

Die GUT betreibt zur Zeit zwei solcher Anlagen. Eine dritte, gebrauchte Anlage wartet bei uns auf ihren Einsatz, vielleicht bei Ihnen. (Hersteller Brechbühl AG, Schweiz).

Die folgenden Fotos stammen von einer solchen Anlage, die in einen 12 Meter langen Container eingebaut ist. Der zu reinigende Luft-Volumenstrom beträgt 1.200 m3/h. Man erkennt rechts die beiden blauen Aktivkohlefilter (je 600 kg Aktivkohle), die wechselweise zunächst die Luft reinigen und anschließend mit Dampf desorbiert werden. Mit dieser Anlage werden pro Jahr mehrere Tonnen CKW (vorwiegend Tetrachlorethen) aus der abgesaugten Bodenluft und der Abluft einer Strippanlage (Grundwasserreinigung) zurückgewonnen.

Selbstdesorbierende Aktivkohleanlage

Bei der Regeneration der Aktivkohle muss das Dampf-CKW-Gemisch kondensiert werden. Dies geschieht in den hier abgebildeten Glas-Kondensatoren (Bildmitte, mit den hellbraunen Kühlschlangen). Bei der Kondensation entstehen zwei  Phasen: flüssiges Wasser und flüssige CKW. In einem Schweretrenner wird beides getrennt. Die CKW sind schwerer als Wasser und sinken auf den Boden des Behälters. Aus dem Schweretrenner können kristallklare flüssige CKW, die einst im Boden verteilt waren, abgefüllt und verwertet werden.

Selbstdesorbierende Aktivkohleanlage

Bei der Regeneration der Aktivkohle muss das Dampf-CKW-Gemisch kondensiert werden. Dies geschieht in den hier abgebildeten Glas-Kondensatoren (Bildmitte, mit den hellbraunen Kühlschlangen). Bei der Kondensation entstehen zwei  Phasen: flüssiges Wasser und flüssige CKW. In einem Schweretrenner wird beides getrennt. Die CKW sind schwerer als Wasser und sinken auf den Boden des Behälters. Aus dem Schweretrenner können kristallklare flüssige CKW, die einst im Boden verteilt waren, abgefüllt und verwertet werden.